18. Oktober 2021

Thu(r)nfahrt der Aktivriege

Wie jedes Jahr im September war es wieder so weit und so konnten die Manager des Organisationsmanagement einmal mehr die Turnfahrt organisieren.
Geschwächt durch unterschiedliche Gründe konnten leider nicht alle Manager teilnehmen, dies sollte aber keine Auswirkungen auf das Programm haben.
So ging es am Samstagmorgen los mit dem Zug nach Spiez damit wir die Wanderung starten konnten.

Wettertechnisch hatten wir so viel Glück, dass nicht wenige Turner noch kurz eine stylische Sonnebrille im „avec“ kaufen gingen.
Auf dem Weg wurden wir immer wieder von denkmalwürdigen Wegschildern aufgehalten, sodass es das eine oder andere Bild gab.
Die Wanderung verlief zuerst erhöht in den Rebbergen dem Thunersee entlang. Später mussten wir feststellen, dass danach unser „Jakobsweg“ zur Hauptstrasse
wurde, doch Improvisierung war unsere Stärke, so fanden wir einige interessante Abkürzungen an der malerischen Küste.

Gevespert wurde schliesslich am Ufer bei einer grosszügigen Grillstelle. Das Organisationsmanagement testete derweil das Spa-Angebot des Thunersees.
Nach einer längeren Pause und amüsanten Gesprächen ging es dann weiter Richtung Thun. Dort konnten wir in Genuss von feinem Glace des Thuner Glace-Velos
kommen. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben und einen kleinen Apéro einverleibten, genossen wir ein gutes Stück Fleisch in einem Steakhouse
bevor wir loszogen, um Thun bei Nacht zu erleben. Leider mussten wir feststellen, dass das Nachtleben hier nicht so der „Burner“ ist. So kam es, dass
einige noch weiter nach Bern zogen und eine einmalige Stadtführung vom Berner Bär Michi erleben durften.