Silvan Stöckli/ Juli 8, 2018/ Damenriege/ 0Kommentare

Sieben Damen der Damenriege, wissen dass Weber, Maurer und Fuhrmann nicht Namen von hübschen Jungs sind, sondern Knöpfe die beim Schnürparcours am eidgenössischen Pontonierwettfahren absolviert werden mussten.

 

Am Samstag, 30. Juni 2018 trafen sich um 6.40 Uhr, zum Teil noch etwas verschlafen, sieben Frauen bei der Helferanmeldung im Radballsaal. Wir sind als Zeitmesserinnen beim Schnürparcours auf der Isenlaufwiese eingeteilt.

Nach einem Frühstück im Casino trafen wir auf der Isenlaufwiese auf die Kampfrichter der Pontoniere, alles gesetztere Herren und eine jüngere Dame. Wir wurden herzlich aufgenommen im Kreise der Kampfrichter. Jede von uns wurde auf einen Schnürparcours mit einem Kampfrichter eingeteilt. Mit viel Herzblut und Geduld erklärten uns die Kampfrichter/in was wir zu tun haben und die vielen verschiedenen Knoten.

Wir erlebten einen spannenden Wettkampf mit vielen unterschiedlichen Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Die einen waren sehr schnell und fehlerlos durch den Parcours geflitzt und Andere wussten nicht genau was ihre Aufgabe war und nahmen einfach Teil um die Kranzquoten der Schnellen zu erhöhen.

 

Am Abend wussten wir: Wie öffne ich am schnellsten den Mastwurf, Ankertau oder Schiffer, alles Knöpfe die im Parcours geschnürt werden mussten.

 

Trotz den heissten Temperaturen vom 30 Grad und wenig Schatten, hat uns dieser Tag sehr viel Spass bereitet und wir sind an einer Erfahrung reicher.

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei Sandro bedanken für den tollen Service von Getränken, SoftIce und alles andere was man sich bei diesen Temperaturen wünscht.

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*

3 × 1 =